Die Schützengilde „Freischütz“ sei ein Vorzeigeverein der Gemeinde Sasbachwalden, unterstrich Bürgermeisterin Sonja Schuchter am Freitagabend im vollbesetzen Schützenhaus bei der Jahreshauptversammlung des Vereins. Sie lobte die Jugendarbeit und die Harmonie im Verein. Gerne unterstütze sie die Vereine, wie bei der Asphaltierung der Zufahrt zum Schützenhaus. Diese habe 22 000 Euro gekostet. Der erste Vorsitzende Mario Frascoia dankte der Bürgermeisterin dafür. Aber auch sonst habe der Verein einiges investiert, berichtete er gleich zu Anfang.

So wurden eine neue Mikrofonanlage, eine Spülmaschine für die Küche im Schützenhaus sowie eine gebrauchte Sportpistole und eine Unterhebelrepetier angeschafft. Für das kommende Jahr werde der Verein in den Schallschutz investieren. Er informierte darüber, dass Termine und Rückblicke auf der Homepage des Vereines stehen. Ebenso dankte er allen, die bei der Großputzaktion und beim Herrichten des Standes vor dessen Abnahme geholfen haben. Zufrieden zeigte er sich mit dem Besuch des Schnupperschießens für Jugendliche im letzten September. Er erklärte die Vorgehensweise bei der kommenden Kreismeisterschaft im Hinblick auf die Sicherheit. Sicherheit auf dem Schießstand sei wichtig, hob der Vorsitzende hervor, daher schießen Neulingen nur unter Aufsicht. Die Kassenprüfer Franz Vierling und Josef Roth bescheinigten Schatzmeisterin Petra Graf eine einwandfreie Kassenführung. Diese unterstrich, dass der Verein auch weiterhin investieren werde. Schriftführerin Lisa Neuchel ließ das vergangene Jahr Revue passieren mit zahlreichen Aktivitäten wie das Grillfest und der 1. Maihock. Der Verein habe insgesamt 199 Mitglieder, davon 131 aktive und 68 passive Mitglieder. Die Rundenwettkämpfe laufen schon, so Hauptsportleiter Volker Fritz. Er erinnerte an die Anmeldung zur Kreismeisterschaft und ging kurz auf die dortigen Schutzmaßnahmen ein. Bei den Rundenwettkämpfen holten sich Jörg Huber sowie die erste Mannschaft den ersten Platz in der Luftpistole. Im Großkaliber wurde Ivo Balzar erster. Bei den Kreismeisterschaften holten sich den Titel Volker Fritz (Ordonanzgewehr liegend), Roland Hauser (freie Pistole) und Ivo Balzar (GK-Revolver.357, GJ-Revolver.44 und GK-Pistole.45ACP). Insgesamt gab es für die Schützengilde 5 Gold-, drei Silber und eine Bronzemedaille. Bei den Landesmeisterschaften gewann die erste Mannschaft (Georg Huber, Ivo Balzar, Matthias Heinrich) beim Revolver .357 den dritten Platz. Ivo Balzar erreichte mit der Pistole 9mm den fünften, mit dem Revolver .357 den zweiten, mit dem Revolver .44 den vierten und mit der Pistole .45 den zweiten Platz. Bei den Deutschen Meisterschaften schoss er sich beim Revolver .375 auf den 26. Platz und bei der Pistole .45 auf den 45. Platz. Bei den anschließenden Wahlen wurden Jürgen Seiler als zweiter Vorsitzender, Volker Fritz als Hauptsportleiter, Lisa Neuchel als Schriftführerin, Franco Frascoia als Kurzwaffensportleiter, Willi Heimburger als Altersreferent und Franz Vierling als Kassenprüfer wieder gewählt. Danach nahm der zweite Vorsitzende Jürgen Seiler eine besondere Ehrung vor. Karl-Heinz Behrle ist seit 50 Jahren Mitglied der Schützengilde. 33 Jahre davon im Vorstand. Von 1987 bis 1998 war er erste Vorsitzende und seit 1998 ist er Ehrenoberschützenmeister. Er erhielt eine Nadel sowie eine Urkunde.