Die diesjährige Königsfeier der Schützengilde „Freischütz“ am Samstagabend im Kurhaus „Alde Gott“ stand ganz im Zeichen des 60jährigen Jubiläums. Im festlichen Rahmen mit Jubiläumsbuffet begrüßte Vorsitzender Bernd Huber zahlreiche Vereinsmitglieder und Gäste. Bürgermeister Valentin Doll würdigte die tollen Leistungen des Vereins, der zurzeit ohne Schulden dasteht. Viel sei in das Schützenhaus investiert worden. Er selbst begleite den Verein schon seit 50 Jahre als Jedermannsschütze.



Über die Aktivitäten und die Jugendarbeit freue er sich sehr. Er erinnerte aber auch daran, an das Image von Jägern und Schützen in der heutigen Zeit. Viele hätten keine Ahnung, was es heißt konzentriert zu schießen: „Das ist ein richtiger Sport“. Ganz begeistert von der neuen Anlage zeigte sich Wolfgang Schwall, zweiter Kreisschützenmeister des Schützenkreises Mittelbaden. Zum Jubiläum übergaben er eine Urkunde des Krieses und wünschte dem Verein, dass es weiterhin aufwärts gehe. Doch bevor es zum Höhepunkt der Veranstaltung, der Proklamation der Könige, kam, überreichten Huber und Sportleiter Volker Fritz die Pokale im Pokalschießen 2014. Den Pokal für den ersten Platz erhielten Jürgen Seiler (KK-Sportpistole Altersklasse) Mario Seiler (Luftpistole Schützenklasse), Reinhard Sucher (Luftpistole Altersklasse), Ivo Balzar (Gebrauchpistole und .357), Peter Mayer (Pistole Vorderlader), Jürgen Seiler (Ordonanzgewehr), Volker Fritz (Unterhebelrepetierer) und Ulrike Reich (Luftgewehr). Mit Spannung erwarteten die Gäste nun die Proklamation der neuen Schützenkönige. Jugendkönig wurde Felix Huber, erste Page Jean-Pierre Zymara und zweiter Page Maximilian Gallinat. Zum Alterskönig wurde Peter Mayer proklamiert, erster Ritter wurde Karl-Heinz Behrle und zweiter Ritter Roland Hauser. Zur neuen Schützenkönigin rief Huber Petra Graf aus. Ihr zur Seite stehen als erste Prinzessin Ulrike Reich und als zweite Prinzessin Lisa Huber. Neuer Schützenkönig wurde Jürgen Seiler. Unterstützt wird er vom ersten Ritter Georg Huber und dem zweiten Ritter Volker Fritz. Zum Jubiläum gehörten auch einige Ehrungen. So überreichte Wolfgang Schwall die ersten silbernen Ehrennadeln des neu gegründeten Schützenkreises Mittelbaden für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft an Bernhard Decker und Ewald Springmann. Vorsitzender Huber bedankte sich bei beiden für ihre lange Treue. Für 60 Jahre passive Mitgliedschaft ehrte er Helga Steinhart, Johann Fallert und Gustav Horcher. Weiter ging der Ehrungsreigen: 50 Jahre aktiv in der Schützengilde ist Josef Roth, 40 Jahre Hans-Peter Kienzler und Gerhard Allgeier, 25 Jahre Erich Müller und 10 Jahre Ivo Balzar. Insgesamt 44 Mannschaften, 55 Teilnehmer und acht Jugendliche hatten in diesem Jahr bei der Dorfmeisterschaft teilgenommen. Die Sieger wurden ebenfalls in diesem festlichen Rahmen geehrt. In der Jugend belegte den dritten Platz Stefani Rosenacker, zweite wurde Celine Käshammer und erster David Käshammer. Bei den Frauen gewann Rosemarie Doll vor Greta Decker und Irene Fallert. Den ersten Platz bei den Männern holte sich Valentin Doll vor Tobias Bohnert und Herbert Rosenacker. Bei den Frauen-Mannschaften gewann der Kirchenchor (Irene Fallert, Rita Haaser, Gertrud Huber, Gabi Maurath), bei den gemischten Mannschaften kam die Chorgemeinschaft (Günther Huber, Bernhard Ringwald, Robert Eble, Herbert Rosenacker) auf Platz drei, die Volkstanzgruppe (Hanelore Rosenacker, Greta Decker, Corina Hund, Christoph Maurath) auf Platz zwei und Sieger wurde der Kirchenchor (Irene Fallert, Gabi Maurath, Rita Haaser, Ewald Manz). Dorfschützenkönig 2014 wurde Tobias Bohnert.